Nagelkorrektur - Orthonyxie

 

Der eingewachsene Nagel


Der eigentliche Grund für das Einwachsen von Nägeln ist immer noch umstritten, wobei es dem Fachmann durch Erfahrung in jedem Einzelfall ohne weiteres möglich ist, diesen zu erkennen. Ganz allgemein kann man jedoch sagen, dass meist mehrere Ursachen zusammentreffen. Am häufigsten findet man als Auslöser schlecht passende Schuhe, zu starke Belastung der Füße oder falsches Schneiden der Nägel (vor allem zu kurz), das vielfach schon beim kleinen Kind begonnen wird. Daneben spielen die Form des Nagelbetts, die Stärke und Krümmung des Nagels, die Empfindlichkeit der Haut, aber auch die allgemeine Konstitution und das Körpergewicht eine Rolle. Außerdem wachsen Nägel manchmal dadurch ein, dass Veränderungen der Gesamtstatik im Fußskelett eine falsche Zehenstellung und schlechten Gang bewirken.

 

 

Eine Technik, durch die man das Einwachsen der Nägel und Hornhautwucherungen verhindern kann, ist die Nagelkorrektur mit Hilfe einer Korrekturspange oder Nagelvollprothese.

 

 

B/S Spange

 

Die Kunststoff Klebespange- B/S Spange
Ist eine Kunststoffspange, die auf den Nagel aufgeklebt wird - sie hat eine große Anpassungsfähigkeit und kann dadurch recht gut seitlich am Nagel angebracht werden.

Anwendungsgebiete:

Bei dünnen, weichen Nägeln; wenn das Umfeld des Nagels wund, entzündet, vereitert ist; zur Entlastung des Nagelfalzes bei dünnen, scharfkantigen Nägeln und bei Allergien auf Metall.

Goldstadt Spange


Goldstadtspange als Klebespange, mit einer und mit zwei EndschlaufenAnwendung:

Bei schmalem Nagelfalz, sehr dünnen Nägeln (Kinder), Vorteil gegenüber B/S Spange: sie kann als Klebespange aber auch als Spange mit einer (Halbspange) od. zwei Endschlaufen angewendet werden, sie kann wiederverwendet werden; eine Halbspange kann z.B. dann eingesetzt werden, wenn der Nagel nur einseitig Beschwerden macht - auf der anderen Seite jedoch die Möglichkeit die Spange einzuhängen besteht.

Auch für kleine Nägel od. Fingernägel geeignet, dafür kann die GSS auch der Länge nach halbiert werden.

 

Die Ross Fraser Spange

 

zeichnet sich vor allem durch die Möglichkeit der individuellen Anfertigung aus - hier besteht die Möglichkeit Druck & Zug gezielt auf bestimmte Punkte zu legen (Hebelgesetzt - Ruck "Buch der Fußpflege S. 153)

In der Anwendung beginnt man hier mit dem legen der Mittelschlaufe (Omega) durch die Stufenzange, anschl. wird der Draht für die Endschlaufen glatt geklopft, die Endschlaufen werden am langen Draht gebogen (Ruck Buch S. 154) , Draht kürzen, entgraten bzw. abrunden der Kanten, Spangenschenkel nach Nagelwölbung ausarbeiten.

Die Fraser Spange kann auch mit zwei Omegas hergestellt werden, dies ist dann die s.g. Duplex Spange - dies dient der noch genaueren Regulierung der Spange.Man muss hier genauestens auf den sanft beginnenden Zug der Spange achten, da die Gefahr der Nagelplattenablösung bei zu starkem Zug besteht.

Federspange

n. Gorkiewicz


ist eine Flachdraht Spange bei stärkeren Nägeln wenn die GSS zu schwach ist, die Ross
Fraser Spange jedoch zu stark.

© Petra Heiler - Podologin - Reilingen - www.petra-heiler.de

Hier finden Sie uns

Praxis für Podologie

Petra Heiler
Ziegelstr. 36
68799 Reilingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Praxis 06205.16941

Mobil 0172.9660308

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Podologie Inh. Petra Heiler